Bestpreisgarantie ! Nur bei www.gelsenfrei.at !!

SENSATION !!! Noch nie war Gelsenschutz effektiver und günstiger !!

vorschau

Bestpreisgarantie auf Thermacell-Gelsenabwehr Produkte!!

Handgeräte € 29,99
Laternen € 34,99
48-Stunden Nachfüllpackungen € 24,90 *
*ab 10 Stück nur mehr € 22.-

Fragen Sie nach weiteren Ermäßigungen für Großbestellungen!!

SOLANGE DER VORRAT REICHT !!

http://www.gelsenfrei.at

Gelsenmännchen sind Vegetarier

Sie saugen bis zu fünf Milligramm Blut.
Weltweit gibt es mehr als 2.500 Stechmückenarten.
Und Gelsenmännchen leben vegetarisch.

Eigentlich ganz schön spannend, wenn sie nicht so lästig wären!

Die Zeit: „Wenn Mücken im Schwarm auftreten, handelt es sich in den meisten Fällen jedoch um liebestrunkene Männchen, die mit ihrem Tanzen und Summen Weibchen anlocken wollen. Mückenmännchen aber leben vegetarisch, sie ernähren sich von Pflanzensäften. Im Schwarm ist man also eher vor Stichen sicher.“

Die neuen und effektiven Insektenabwehrgeräte aus den USA (ThermaCELL) gibt es bei www.gelsenfrei.at, damit die Weibchen Ihnen nicht zu nahe an die Pelle rücken.

Gelsenbekämpfung mittels BTI

Gelsenbekämpfung mittels BTI

In Deutschland am Oberrhein werden die Gelsen (dort Schnaken) genannt sehr erfolgreich vom KABS bekämpft. Dieses Konzept ist sehr vielversprechend und hat dort zu einer Reduktion der Gelsen um bis zu 95% geführt. Deswegen möchte die Gemeinde Mannersdorf auch ihr Möglichstes versuchen die Gelsen zu bekämpfen.

Prinzipiell muß man bei der Gelsenbekämpfung zwischen zwei Arten von Gelsen unterscheiden:
# die Hausgelsen und
# die Überschwemmungsgelsen

Wichtig ist der Unterschied in der Bekämpfung durch die verschiedenen Arten der Vermehrung:
Die Überschwemmungsmücke

legt ihre Eier in die feuchte Erde von Überschwemmungsgebieten und es kommt zur massenhaften Vermehrung bei Hochwasser. Die Bekämpfung der Überschwemmungsgelse ist eine große Aufgabe die die Kommunen übernehmen sollten. Die Überschwemmungsgelsen können pro Tag bis zu 10km ziehen.
Die Hausgelse

legt ihre Eier in stehende Gewässer wie Regentonnen, wassergefüllte Topfuntersetzer und ähnliches. Diese Gelsen treten also in unmittelbaren Lebensumfeld auf und es kommt daher zu unmittelbarer Störung – und jeder kann sich (und den Menschen in seiner Umgebung) hier selber helfen:

1. Vermeidung solcher Wasserflächen: Regentonnen abdecken, Untersetzer ausleeren etc.
2. Schaffung biologisch lebendinger Wasserflächen, dh Fische und ähnliches im Gartenteich
3. und als letzte Alternative: Bekämpfung der Larven mittels BTI

Hausgelsen sind eher ortsfest, dass heißt sie verbringen ihr Leben in der Nähe der Brutstätte.
BTI ist ein biologisch gewonnenes Insektizid das NUR Gelsenlarven tötet. Das hat mehrere positive und leider auch negative Konsequenzen:

1. Das Mittel baut sich sehr schnell ab und muß daher direkt in Wasser eingbracht werden wenn die Larven schon sichtbar sind
2. BTI wirkt nicht auf schon ausgewachsene Gelsen
3. BIT muß also mehrmals (im Hochsommer wenn die Larven im warmen Wasser schnell wachsen, bis zu alle ein bis zwei Wochen) pro Saison in die befallenen Gewässer eingebracht werden
4. Das mit BTI behandelte Wasser kann ohne Probleme wie gewohnt verwendet werden, Gießen etc ist also kein Problem

Die Anwendung von BTI

1. Die Wasserflächen kontrollieren ob schon Larven vorhanden sind.
2. Die Ampullen die Sie auf der Gemeinde, am Bauhof oder Müllsammelzentrum kostenfrei abholen können, enthalten ca ein halbes Gramm BTI. Dies reicht um ca 5-10m² Wasseroberfläche zu behandeln. (Je verschmutzer das Wasser und desto älter die Larven sind desto höher muß dosiert werden.)
3. den Inhalt der Ampulle (oder zb wenn nur 2m² zu behandeln sind, nur die Hälfte) in ca einem halben Liter Wasser einrühren
4. Die komplette Lösung sofort verwenden, da BTI im Wasser gelöst nur begrenzt wirksam bleibt.

Quelle: http://www.gelsenbekaempfung-leithaauen.at/grundlagen-der-gelsenkontrolle/

BTI gibt es nun auch in 1000g-Packungen bei www.gelsenfrei.at

Stimmungsvolles Gartenfestival

Gelsenfrei

Natuerlich wollen wir euch die Fotos des Garten Festivals nicht vorenthalten. Das Ambiente war stimmungsvoll.
Wir danken allen Besuchern!

Mehr Bilder gibt es auf der Gelsenfrei Homepage unter Messen.

Die Weinviertel Community bietet umfangreiches Infos

Forum, Lexikon, Bilder, Freizeitmöglichkeiten, Verkehrs- und Lokalnachrichten uvm bietet die Weinviertel Community Weinviertel.net

Hier kommt jeder auf seine Kosten. Die News sind immer brandaktuell und sehr umfangreich. Selbst die ÖBB Fahrpläne der Region gibt es als Download. Eine Community mit viel Service und auch die Möglichkeit zum Chat.

Natürlich findet man hier auch Anleitungen zur Gelsenbekämpfung, die in diesem Gebiet äußerst zahlreich sind.

Jetzt anmelden und die überraschende Wendung im Kampf der Gelsen nachlesen.
Die Anmeldung in der Community ist kostenlos.

Weinviertel.net gibt es auch auf Facebook.

Gelsenregulierung March- und Thayaauen

Neuer Schwung ist im März 2011 in die Diskussion rund um die Gelsenregulierung entlang der March- und Thayaauen gekommen. Mittels Hubschrauber soll BTI (Bacillus thuringiensis israelensis) auf Gelsenbrutstätten, also Wasserstellen, abgeworfen werden. Damit soll eine deutliche Entlastung der leidenden Bevölkerung der Anrainergemeinden erreicht werden.

Gelsenregulierung in Niederösterreich
Gelsenplagen und damit einhergehende Regulierung des massenhaften Auftretens der Blutsauger werden in Niederösterreich sehr unterschiedlich gehandhabt. Dabei sind offenbar auch wirtschaftliche Interessen von beteiligten Firmen relevant.
Tullnerfeld: Donauhochwässer und hohe Wasserstände der Schmida führen dazu, dass die ehemalige Altarme, Senken, Schottergruben und Tümpel häufig überflutet oder über das Grundwasser gespeist werden. Während man bis vor einigen Jahren dort das umstrittene Mittel Malathion ensetzte, setzt man nun auf besonders umweltverträgliche Regulierung. Durch einen Mix an verschiedenen Maßnahmen (Einsatz von Lockstoffen, Trockenlegung künstlich entstandener Wasserflächen und begrenzter Einsatz von BTI) wird hier versucht, den Gelsenplagen nachhaltig und umweltschonend Herr zu werden. Begleitet wird die Aktion durch den Gelsenexperten Bernhard Seidl.
Leithaauen: Auch in den Leithaauen im südlichen Niederösterreich sorgen regelmäßige Hochwässer für Gelsenplagen. Der GEBL Leithaauen (Gemeindeverband zur Gelsenbekämpfung Leithaauen) setzt seit einigen Jahren auf großflächige Ausbringung von BTI, teils auch mit Hilfe von freiwilligen Helfern. Hier setzt man auf Mitarbeiter der Firma Biohelp.

BTI
Unter BTI versteht man das Bakterium Bacillus thuringiensis israelensis, dessen Stoffwechselprodukt die Gelsen in ihrer ersten Entwicklungsphase durch Schädigung des Verdauungstrakts abtötet. BTI wird zur Bekämpfung von Stechmücken seit 1987 in Deutschland am Oberrhein eingesetzt. Ökologisch gibt es jedoch auch Kritik am Einsatz von BTI weil es beispielsweise auch die harmlosen Zuckmücke und die als Grundlage der Nahrungskette bedeutsamen Grünalgen abtötet. Die Artenzusammensetzung, auch bei Tieren, die von BTI nicht unmittelbar betroffen scheinen, kann sich durch dessen Einsatz in wenigen Jahren drastisch verändern (vgl. Wikipedia)

Krankheitsüberträger
Stechmücken gelten als Krankheitsüberträger. In den March- und Thayaauen sind das West-Nil-Virus (grippeähnliche Sympthome) sowie das Usutu-Virus (Fieber und Hautausschläge) nachgewiesen. Auch das Chikungunyafieber sowie das Sindbis-Virus tritt in Europa bereits in Verbindung mit Stechmücken auf. In seltenen Fällen können Gelsen auch Borreliose übertragen.

Den ganzen Artikel können Sie unter Weinviertel.net nachlesen.

Geballte Infos zur Gelsenbekämpfung von GEBL

Stechmücke GelsenfreiGEBL – Gelsenbekaempfung Leithaauen

Das ist ein informativer Blog rund um Gelsenabwehr und allgemeiner Info über Gelsen, sowie einem Gelsenwetterbericht. Ein Besuch lohnt sich!

Zahlreiche Videos z.B. zur Ausbringung von BTi und auf die Kundgebung der Info-Termine runden das Angebot ab.

http://www.gelsenbekaempfung-leithaauen.at/

Gelsenregulierung in den March- und Thayaauen

Gelsenregulierung March TayaauenDie Facebook-Gruppe fordert die Verantwortlichen der betroffenen Gemeinden und des Landes NÖ auf, durch Regulierung des Gelsenbestandes mit dem umweltfreundliche Bakterium BTI sowie durch Beseitigung von Wasserstellen, die durch Bausünden entstanden sind, die Lebensqualität der Bewohner sicher zu stellen!

Mehr Info auf der Homepage: www.gelsenregulierung.at.

Viele interessante Berichte und News gibt es auch immer brandaktuell in der Facebook-Gruppe.

20 m² mückenfreie Zone für Fischen, Jagen, Terrasse, Grillfeiern oder auf Deck.

ThermaCELL GelsenabwehrGelsenfrei präsentiert die weltweit wirksamsten Outdoor-Gelsenabwehrgeräte des U.S.-Marktführers endlich auch in Österreich.

Getestet und freigegeben ist das Produkt durch die U.S-Army, die es für Einsätze im Irak, Kuwait und Afghanistan verwendet.
In Amerika und Canada ist diese Art der Insektenabwehr bereits das Nonplusultra bei Jägern, Campern und Fischern.

Aber auch beim Grillen, Sport und sämtlichen anderen Outdoor-Aktivitäten dürfen die beliebten Geräte nicht mehr fehlen.

Insektenabwehr: Das unsichtbare Mosquitonetz von ThermaCell

Gelsenfrei auf Knopfdruck! Die Geräte von ThermaCell sind so einfach zu bedienen wie ein Lichtschalter und dabei auch noch leise und geruchsfrei. Die stabilen Outdoor-Geräte sind leicht und arbeiten ohne offene Flamme.

Damit eignen sie sich ideal für alle Aktivitäten im Freien und sichern Ihnen eine rund 20 m² große mückenfreie Zone, in der Sie ungestört Ihren Hobbys nachgehen können.

So funktioniert´s!

Unsere Gelsenabwehrgeräte werden mit Gaskartuschen betrieben. Sie sind daher kabellos und batteriefrei. Legen Sie einfach ein Gelsenabwehrplättchen in das Gerät und schalten Sie dieses ein. Nun startet das integrierte Heizelement den Heizvorgang und beginnt das Abwehrmittel in die Luft abzugeben. Innerhalb von 10 Minuten bildet sich dadurch eine stechmückenfreie Zone, die pro Abwehrplättchen bis zu 4 Stunden aufrecht bleibt. Die Gaskartuschen halten bis zu 12 Stunden. Beide Einheiten müssen aber nicht am Stück verbraucht werden und können jederzeit und nach Bedarf ein- und ausgeschalten werden. Der synthetische Wirktstoff D-Allethrin ist dem natürlichen Insektizid Pyrethrin – aus der Familie der Crysanthemen – nachgestellt und daher gut verträglich.

Amplecta StechmückenfalleFragen Sie auch nach unserem reichen Angebot an Insektenfallen!

Diese bieten Ihnen, zusätzlich zu unseren praktischen Handgeräten, einen noch größeren Wirkungsbereich, von bis zu 5000 m² und dezimieren die weiblichen Gelsen noch bevor sie Eier ablegen können – ganz ohne Chemie.

Die innovativen Lock- und Fangmethoden sind absolut geräuschlos, kindersicher und umweltfreundlich.

Wir beraten Sie gerne!

Regentonne und Teiche von Gelsenlarven befreien ohne Chemie

Bekämpfen auch Sie wirksam die Mückenlarven in Ihrer Regentonne oder Teich.

VectoBac Bti LarvenVectoBac® wirkt selektiv gegen Mückenlarven und ist unschädlich für Fische, Fischnährtiere, Warmblüter und Menschen. Es handelt sich um ein Bakterium, dass auch in der Natur vorkommt und mit den Enzymen im Darm der Larven reagiert. Es wird beim Fressen aufgenommen und wirkt nur für die Gelsenlarven toxisch.
Das behandelte Wasser kann weiterhin problemlos als Gießwasser verwendet werden.

Wirkstoff: Bacillus thuringiensis var. Israelensis. (kurz Bti)

Bt gehört zu den Bakterien, die Sporen quasi für ’schlechtere Zeiten‘ bilden können und aus denen dann wieder Bakterien keimen sobald gute Bedingungen herrschen.

Ein Nebenprodukt bei der Sporenbildung von Bt sind Eiweißkristalle. Diese werden im Insektendarms durch spezielle Enzyme aktiviert. Der Darm wird gelähmt und es kann keine Nahrung mehr aufgenommen werden bis die Darmwand zerstört ist.

Bt-Toxine der Unterart israelensis sind für verschiedene Arten der Gattungen Aedes, Culex und Anopheles, die Krankheitsüberträger sind (z.B. Denguefieber, Onchozerkose und Malaria ), toxisch.

« Older entries